Digitale Werbung am Schwerlastregal

Die noch immer beliebteste Werbung ist die Print-Werbung in Tageszeitungen und Zeitschriften. Aber auch andere Werbeformate wie TV, Radio oder das Internet haben sich seit vielen Jahren und teilweise Jahrzenten durchgesetzt. Auch noch immer beliebt ist die Werbung direkt im Verkaufsort – in unserem Fall am Schwerlastregal. Eine Studie hat ergeben, dass satte 75 Prozent aller Kaufentscheidungen direkt am Regal getroffen werden. Daher ist es sehr wichtig, dass auch dort das entsprechende Produkt optimal beworben wird. Allerdings wird noch immer der größte Teil des Werbebudgets in Werbemaßnahmen investiert, die außerhalb des Geschäftes stattfinden. Das ist auch richtig so, immerhin muss der Kunde erst einmal dazu animiert werden in den Laden zu kommen. Aber auch hier sollte, dann eine ausreichende Werbung der Produkte stattfinden. Das Stichwort hierbei heißt In-Store-Marketing. Altbekannt sind hierbei Aufsteller und Schilder neben, über oder an den Schwerlastregalen. Seit einiger Zeit setzen aber auch immer mehr Händler auf digitale Lösungen die direkt an das Regal installiert sind.

Mit TV-Geräte neben dem Schwerlastregal werben

Die Werbung in Form von Videos gibt es schon lange im TV und natürlich auch im Internet. Seit geraumer Zeit finden wir auch im Handel immer wieder TV-Geräte die neben einem Regal stehen. Oft ist das im Baumarkt zu beobachten. Dort finden sich besonders oft Bildschirme wieder, die neben einem Schwerlastregal aufgestellt und das entsprechende Produkt vorstellen. Die Beweggründe für diese Form der Bewerbung machen durchaus Sinn, denn Videobilder ziehen eher die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich, als einfache Schilder oder Plakate, die nicht selten gar nicht mehr wahrgenommen werden und so keinen Effekt auf den Kunden haben.

Aber auch bei der Werbeform mit Hilfe eines TV-Gerätes gibt es ein paar Dinge zu beachten, um einen bestmöglichen Werbe-Effekt zu erzielen. So sollte der Bildschirm beispielsweise nicht zu weit vom Schwerlastregal entfernt sein. Immerhin möchte der Kunde, nachdem er das Video gesehen hat, nicht noch lange nach dem Produkt suchen müssen. Weiteres ist es wichtig, dass das Video möglichst hochauflösend und kontrastreich ist. Sollte Text im Werbevideo vorkommen, ist darauf zu achten, dass die Schrift ausreichend groß ist, denn der Ton geht im Ladengeschäft oftmals unter.

Weitere Digitale Lösungen

Das platzieren von TV-Geräten ist nur eine Möglichkeit vor Ort zu werben. Besonders bei Neueinrichtungen setzen Händler vermehrt auf digitale Möglichkeiten. So finden sich immer öfters LED-Preisleisten an den Schwerlastregalen wieder, auf denen die Preise digital wiedergegeben werden. Eine Umpreisung ist so auch ohne Austausch des Schildes möglich. Auch andere Displaymöglichkeiten, wie Touch-Screens auf denen sich der Kunde Informationen holen kann, werden immer beliebter. Wichtig ist, dass der Kunde nicht mit Werbung und Digitalen „Schnick-Schnack“ überladen wird – ansonsten besteht die Gefahr, dass er den Werbeeinsatz ausblendet oder gar abgeschreckt von diesem ist.

Am Regal sollte dem Kunden eine gute Mischung aus Werbung, Informationen und Entertainment geboten werden.

Mit einem umfassenden und gut überlegten Werbeeinsatz, haben Händler die Möglichkeit ihre Werbung zielgerecht zu platzieren und die Kaufentscheidung des Kunden positiv zu beeinflussen. Besonders digitale Lösungen bieten viele neue Möglichkeiten vor denen man sich nicht verschließen sollte. Große Unternehmen wie Real und Media Markt machen es vor und statten Ihre Regale mit digitalen Preisleisten und Werbedisplays, auf denen unterhaltsame Videos laufen, aus.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimme(n).
Loading...